IKULT ist eine PLATTFORM die 2015 in ihrer ursprünglicher Form als Verein von Katrin Reiter und Andrea Folie gegründet wurde. Hintergrundidee war und ist es INTERKULTURELLE und INTERMEDIALE Projekte, Themen und Zugänge auf dem Weg zu bringen.

In unserer Arbeit sehen wir die bereichsübergreifende Vernetzung (Bildung, Kultur, Wirschaft, Tourismus, Klima etc.) als treibenden Motor für die regionale Projektentwicklung von Bürgerbeteiligungsprozessen. Die regionalen Kooperationspartnerschaften sind für uns der Schlüssel für funktionierende, nachhaltige und langlebige Projekte und Prozesse vor Ort.

Hierbei können wir auf viele Jahre Erfahrungswerte als Regionalentwicklungsakteurinnen zurückgreifen:
– Entwicklung von internationalen Kultur- und Bildungsstrategien
– Konzeption von Leader Projekten
– Prozessbegleitung von Landes- und Gemeindekonzepten

IKULT agiert als Denkfabrik, Ideengeber, Projektentwickler, (Wissens-)Vermittler und Berater zwischen den unterschiedlichsten Akteur*nnen (Politik, Verwaltung, Regionalverbände, Bildungs- und Kulturvereine, Ehrenamt).

IKULT fördert innovative Gestaltungsprozesse, setzt auf Vermittlung zwischen den Akteur*innen vor Ort sowie überregional (Verwaltung, Politik, Bildung, Kultur, Tourismus, Wirtschaft etc.) und fördert dialogische Zugänge und experimentellen Wissenstransfer.

IKULT entwickelt innovative Regional- und Gemeindeentwicklungsprojekte und Programme für Gemeinden, Vereine, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Akteur*innen aus Politik, Bildung, Kultur, Wirtschaft etc.

IKULT entwickelt bedarfsorientierte Strategien, kollaborative Konzepte und Programme für Gemeinden, Vereine, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Kunst- und Kulturschaffende wie politische Akteur*innen.

IKULT unterstützt regionalen und überregionalen Fachaustausch von lokalen Träger*innen, Expert*innen und Interessierten.

IKULT schafft innovative Räume und Austauschmöglichkeiten zur Vernetzung und Förderung von Bildung, Kunst, Kultur und Diversität. Abseits von Kommerz und Eventisierung.

IKULT fördert interkulturelle und intermediale Aktivitäten und Begegnungsmöglichkeiten regional und überregional.

Um die Konzepte und Projekte professionell zu begleiten werden gemeinsam Strukturen erarbeitet, die die Ressourcen vor Ort einbinden und kontinuierliche Austausch-, Entwicklungs- und Reflexionsmöglichkeiten bieten. Dabei kann auf ein breites Netzwerk aus Gemeinden, Organisationen, Vereinen, Medien, ExpertInnen und Privatpersonen zurückgegriffen werden.